Biografie

Chris Pichler 

Chris Pichler

verfügt über ein vielfältiges Charakterrollenrepertoire, von der Klassik

bis zur Moderne. Sie ist mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und  tritt  auch als Ensembleschauspielerin an renommierten deutschsprachigen Bühnen und Festivals auf:
Schauspiel Frankfurt, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Staatsoper Berlin, Berliner Ensemble, Theater in der Josefstadt, Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Schauspiel Dortmund, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Styriarte, Festspiele Reichenau, Deutsches Nationaltheater Weimar, Internationale Maifestspiele, Hans Otto Theater Potsdam, Volkstheater Wien, Kunstfest Weimar, Salzkammergut Festwochen Gmunden, Meininger Staatstheater, Schlossparktheater Berlin, Schauspielhaus Hamburg, Altonale Hamburg, Staatstheater Kassel, Wean Hean Festival, Volksoper

 

Von Publikum und Kritik europaweit gefeiert sind ihre ausdrucks-starken Soloprogramme, in deren Mittelpunkt Frauen der Zeit-geschichte stehen. Allen voran Romy Schneider – Zwei Gesichter einer Frau, mit dem sie seit einem Jahrzehnt erfolgreich an Theatern und bei Festivals im In- und Ausland gastiert. Sie wurde damit 2009 zur „Schauspielerin des Jahres“ von ORF Ö1 ausgezeichnet. 
Mit Ich – Marilyn und Sissi goes Elisabeth– Kaiserin der Herzen erntet sie auf renommierten Bühnen höchste Anerkennung und bekam für Jackie den Kulturhauptstadtpreis. Weitere Monologe über Frau Schnaps – Beethovens Haushälterin, Marie Antoinette, Chrysothemis, Molly Bloom, (aus: Ulysses von James Joyce) sind in ihrem Repertoire zu finden.
Sie entwickelt musikalische Biopics im Zusammenspiel mit Musikensembles u.a.: Cosima Wagner, Casanova, Mozarts Frauen, Lady Gaga Clara Schumann, Königin Christina von Schweden, Chopin, Haydns Frauen, Goldene Zeitalter um Elisabeth, der Sonnenkönig tanzt, Klimakonzerte.

Ihre erste Regie – der Barockoper La Giuditta von Alessandro Scarlatti – erzielte am Hessischen Staatstheater Wiesbaden großen Erfolg.
Ihre Rosenkavalierfassung fand gerade an der Volksoper Wien als szenische Lesung Umsetzung.

Sie schreibt Libretti: Die Computermaus, Gestiefelter Kater, Lillipizz – der kleine Lipizzaner , Dornröschen hat verschlafen, der durchgeknallte Ritter Don Quixote, (Auftragswerk Musikverein Wien, U.A. 2020), gestaltet Musikproduktionen, Kinderkonzerte u. a. jedes Jahr in der Staatsoper Berlin, im Musikverein Wien, bei Jeunesse,  und realisiert darin zum Teil auch die Geräusche.
Ihre Lesungen sind inszenierte Theaterabende, deren Fassungen sie selbst erstellt.

 

Den Zusehern ist sie aus auszahlreichen Kino- und Fernseh-produktionen bekannt, die Zuhörer kennen ihre markante Stimme aus vielen Produktionen deutschsprachiger Rundfunksender sowie aus zahlreichen preisgekrönten Features, Hörbüchern und Hörspielen. 
Sie tritt in Live-Hörspielen, wie in der Trilogie Hollywood On Air (Konzerthaus Wien, Bar jeder Vernunft)auf.

 

Chris Pichler verfügt über ein umfangreiches Liedrepertoire,

vom Wiener Lied bis zur Dreigroschenoper, über Marilyn Monroe-Songs bis hin zu Chansons der 20/30er Jahre (Noch ein Champagner und ich liege unterm Gastgeber)

 

Sie ist Senior Lecturer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst im Fachbereich Schauspiel für Opernsänger:innen.

 

Auszeichnungen

Karl-Skraup-Preis, Schauspielerin des Jahres ORF, Prix Italia, Prix Europa, Theaterpreis der Europäischen Kulturhauptstadt, Deutscher Kritikerpreis, ARD Hörspiepreis

Fotos